Wärmepumpen-Installation vom Fachbetrieb
Stadt Düsseldorf mit Rhein und Fernsehturm

Wärmepumpe Installateur Düsseldorf.

Installation nachhaltiger Wärmepumpen für Düsseldorf & Umgebung | Jetzt kostenlos & einfach mehrere Angebote von Fachbetrieben vergleichen

Hier Online-Beratung starten und Wärmepumpen-Angebote erhalten

  • Rundum-sorglos-Paket
  • Kostenloser Förderservice
  • Staatliche Förderungen bis zu 70%
  • Wärmepumpen von Top-Marken
  • Wir installieren Wärmepumpen in Düsseldorf

Ihr Ansprechpartner für Düsseldorf

Wolfgang Schlösser

Dipl.-Ing.
Wolfgang Schlösser

Kontaktieren Sie mich persönlich

Bestens beraten zur neuen Wärmepumpe in Düsseldorf – mit Ihrem Installateur

Möchten Sie Ihre Heizkosten senken und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Ein erfahrener Installateur in Düsseldorf hilft Ihnen dabei! Mit einer Wärmepumpenheizung können Sie nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch heizen.
Die Installation durch einen professionellen Installateur bietet zahlreiche Vorteile. Nicht nur werden Sie Ihre

  • Heizkosten deutlich reduzieren, sondern auch
  • die Umwelt schonen.

Wärmepumpen nutzen erneuerbare Energiequellen wie

  • Luft,
  • Wasser oder
  • Erdwärme,

um Ihr Zuhause zu beheizen.

In Düsseldorf ist es besonders wichtig, nachhaltige Heizlösungen zu nutzen, um die Umweltbelastung in der Stadt zu reduzieren. Durch einen erfahrenen Installateur erhalten Sie eine optimal eingestellte Wärmepumpe. Mit dieser können Sie günstig und umweltfreundlich heizen und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck minimieren.
Die erfolgreiche Suche nach einem zuverlässigen Partner vor Ort für die Installation und Wartung Ihrer Wärmepumpe in Düsseldorf ist entscheidend für den reibungslosen Betrieb und die Effizienz des Systems. Ein erfahrener Installateur in Düsseldorf gewährleistet eine fachgerechte Installation und ist auch nach der Inbetriebnahme für Sie da, um Fragen zu beantworten und bei Problemen zu helfen. Durch die persönliche Betreuung vor Ort haben Sie die Sicherheit, dass Ihre neue Heizung optimal funktioniert und Sie langfristig von den Vorteilen einer effizienten Heizlösung profitieren. Ihr Installateur vor Ort in Düsseldorf ist Ihr Partner für die nachhaltige und kostensparende Beheizung Ihres Gebäudes.

Wie aber finden Sie jetzt Ihren richtigen Partner?

Wir vermitteln Ihnen ganz einfach passende, erfahrene Spezialisten, die Ihnen unverbindlich und kostenlos auf Ihren Bedarf zugeschnittene Angebote ausarbeiten. So können Sie Ihren Heizungsinstallateur kennen lernen, individuelle Fragen zu Ihrem Haus und Ihrem Heizbedarf stellen stellen und anschließend in Ruhe zu Hause die Angebote vergleichen. Sie erhalten so ganz einfach einen Preisvergleich und ein gutes Gefühl, eine informierte Entscheidung treffen zu können.

Was ist eine Wärmepumpe?

Diese moderne Art der Heizung ist eine innovative und effiziente Methode zur Gewinnung und Nutzung von Wärmeenergie. Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystemen, die auf fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas basieren, nutzt eine Wärmepumpe die natürliche Umweltwärme, um zu heizen oder zu kühlen. Mittels eines Kältemittels und eines Kompressors wird die gewonnene Wärme auf ein höheres Temperaturniveau gebracht und genutzt, um das Gebäude zu beheizen. Der Prozess der Wärmeübertragung erfolgt auf effiziente und CO2-neutrale Art und Weise. Dieses Heizsystem kann sowohl genutzt werden, um Gebäude über normale Heizkörper oder Fußbodenheizungen zu beheizen, als auch um Trinkwasser zum Duschen, Baden und Waschen zu erwärmen. Das Heizsystem ist eine nachhaltige Alternative zu fossilen Heizsystemen und trägt durch die Nutzung regenerativer Energiequellen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei.

Ist eine Wärmepumpe sinnvoll?

Es gibt viele Gründe, die für den Einsatz einer Wärmepumpe sprechen:

  • Zum einen ist sie umweltfreundlicher als herkömmliche Heizungen, da sie ohne fossile Brennstoffe auskommt und somit zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beiträgt.
  • Zum anderen ist dieses Heizsystem auch ökonomisch sinnvoll, da es langfristig zu niedrigeren Heizkosten führen kann. Durch die effiziente Nutzung der Umweltwärme trägt eine Wärmepumpe zur Senkung der Energiekosten und damit zur langfristigen Kostenersparnis bei.
  • Ein weiterer wichtiger Aspekt ist ihre Vielseitigkeit und Effizienz. Sie kann nicht nur zum Heizen, sondern im Sommer auch zum Kühlen eingesetzt werden. Darüber hinaus kann sie auch zur Warmwasserbereitung eingesetzt werden. Eine Wärmepumpe vereint somit verschiedene Heiz- und Kühlfunktionen in einem Gerät und ist somit eine vielseitige und effiziente Heizlösung.

Insgesamt handelt es sich bei dieser modernen Heizungsart also um eine innovative und nachhaltige Art, Wärmeenergie zu gewinnen und zu nutzen. Durch die effiziente Nutzung von Umweltwärme können so Heizkosten gesenkt, die Umwelt entlastet und der Wohnkomfort gesteigert werden.

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Wer sich mit dem Gedanken trägt, die Energieeffizienz seines Hauses zu verbessern, sollte sich mit dem Thema Wärmepumpe auseinandersetzen. Eine Wärmepumpe ist eine sinnvolle Investition. Sie senkt die Kosten und schont die Umwelt. Doch wie funktioniert dieses innovative Heizsystem überhaupt? Ganz einfach: Sie entzieht der Umwelt Energie und wandelt sie in Wärme um, um damit beispielsweise ein Haus zu beheizen.

Verschiedene Faktoren sollten bei der Entscheidung berücksichtigt werden, ob eine Wärmepumpe für das eigene Haus sinnvoll ist. Zum einen spielt die Wärmedämmung des Hauses eine wichtige Rolle. Je besser das Haus gedämmt ist, desto effizienter kann die Wärmepumpe arbeiten. Zum anderen ist die Art der Heizkörper bzw. deren Größe zu berücksichtigen. Je größer die Heizkörper im Haus sind, desto sparsamer kann diese moderne Heizung arbeiten. Eine Wärmepumpe ist eine effiziente Alternative zu herkömmlichen Heizformen und spart langfristig Kosten.

Ihr erfahrener Wärmepumpen-Installateur vor Ort berechnet Ihren individuellen Wärmebedarf unter Berücksichtigung Ihrer Haustechnik und des Dämmstandards Ihres Hauses. Bis auf wenige Ausnahmen sind fast alle Häuser für diese moderne Lösung geeignet. Wie oben beschrieben, gilt: Je besser ein Haus gedämmt ist und je größer die Heizflächen der Heizkörper sind, desto günstiger kann diese Heizung betrieben werden.

Dadurch sinken nicht nur die Heizkosten, sondern auch der CO2-Ausstoß. Die Anlage ist also nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt. Zudem sorgt sie für ein angenehmes Wohlfühlklima im Haus und steigert so den Wohnkomfort.

Unterm Strich ist diese moderne Heizalternative also mehr als nur ein Heizsystem. Sie ist eine nachhaltige Investition in die Zukunft, die sich langfristig auszahlt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Wärmepumpen?

Sie sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen. Sie nutzen die in der Umwelt vorhandene Wärmeenergie aus:

  • Luft,
  • Erdwärme oder
  • Grundwasser


um Gebäude zu beheizen und Warmwasser zu erzeugen. Ihr großer Vorteil ist ihre Energieeffizienz. Sie benötigen nur wenig Strom zur Erzeugung von Wärme und erreichen damit bisher nicht gekannte Wirkungsgrade und langfristig Kosteneinsparungen. Zudem sind sie unabhängig von fossilen Brennstoffen wie Gas oder Öl und damit umweltfreundlich.

Ein weiterer Vorteil ist ihre Vielseitigkeit. 

  • Sie können nicht nur heizen, 
  • sondern auch kühlen und 
  • bei Luft-Luft-Wärmepumpen sogar die Raumluft entfeuchten. 

Das macht sie zu einer praktischen und effizienten Lösung für ein ganzjährig angenehmes Raumklima. Darüber hinaus sind sie wartungsarm und langlebig, was sie zu einer lohnenden Investition macht.

Ein potenzieller Nachteil von Wärmepumpen besteht darin, dass sie, verglichen mit konventionellen Heizsystemen, mit einem höheren Anschaffungspreis verbunden sind. Außerdem ist ihre Leistung von äußeren Faktoren wie der Außentemperatur und der Wärmequelle abhängig. Dennoch überwiegen die Vorteile, insbesondere in ökologischer und langfristiger ökonomischer Hinsicht. Sie sparen ihrem Besitzer über ihre Lebenszeit erhebliche Heizkosten.

Welche Wärmepumpen-Arten gibt es?

Luft-Wasser-Wärmepumpen

ie Luftwärmepumpe nutzt die Umgebungsluft als Energiequelle und eignet sich besonders für Gebäude, in denen keine ausreichende Fläche für Erdkollektoren oder Erdsonden zur Verfügung steht. Mit Hilfe eines Ventilators wird die Luft angesaugt und die darin enthaltene Wärme mit Hilfe eines Kältemittels zur Beheizung des Gebäudes genutzt. Sie sind die günstigsten Wärmepumpen in der Anschaffung und die neuesten Generationen erreichen annähernd ähnliche Effizienzgrade wie die anderen Wärmepumpentypen. Aus Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten sind sie die sinnvollste Wahl für Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und Reihenhäuser.

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Sie nutzen Grundwasser (Sole-Wasser-Wärmepumpen) oder Oberflächenwasser als Wärmequelle und eignen sich für Gebäude in der Nähe von Gewässern und einem entsprechend konstantem hohen Grundwasserspiegel (Bitte Hitzesommer und Dürreperioden bei der Planung beachten). Über einen Wärmetauscher wird die im Wasser enthaltene Wärme aufgenommen und zur Beheizung des Gebäudes genutzt. Dieses System ist eine effiziente und nachhaltige Heizlösung.

Erdkollektor-Wärmepumpe

Sie nutzt die im Erdreich gespeicherte Sonnenwärme zur Beheizung des Gebäudes. Dabei werden im Erdreich verlegte Kollektoren von einem Wärmeträgermedium durchströmt, das die Wärme aufnimmt und zum eigentlichen Heizsystem transportiert. Die Erdkollektorvariante ist eine effiziente Lösung für die nachhaltige Beheizung von Gebäuden.

Erdwärmepumpe

Diese nutzt die konstante Temperatur des Erdreichs zur Wärmegewinnung. Diese wird über tief in den Boden eingelassene Sonden aufgenommen und über ein geschlossenes System dem eigentlichen Heizsystem zugeführt. Sie ist besonders effizient und eignet sich hervorragend für Gebäude in besonders kalter Umgebung oder mit hohem Energiebedarf.

Wie ist der Ablauf einer Wärmepumpen-Installation?

Auch wenn eine Luft-Wasser-Wärmepumpe alle Komponenten in einem Monoblock integriert hat, ist es unerlässlich, dass die Installation ausschließlich von zertifizierten Heizungsinstallateuren durchgeführt wird. Dies sichert nicht nur die Herstellergarantie, sondern auch die einwandfreie Funktion.

Installationsdauer und Vorbereitungen

Installation: Die Installation einer Wärmepumpe dauert in der Regel 2-3 Tage.
Bei Altanlagen: Muss zuerst eine alte Heizung entfernt werden, kann dies bis zu 7 Tage dauern, in denen weder Heizung noch Warmwasser zur Verfügung stehen.

Tipp für die Wintermonate: Planen Sie den Umstieg auf eine Wärmepumpe, legen Sie das Fundament vor dem ersten Frost.

Schritte der Wärmepumpeninstallation

1. Standortwahl

  • In der Nähe von Strom- und Wasserleitungen.
  • Nicht mehr als 12 m vom Heizungsraum entfernt.
  • Mindestabstand von 20 cm zur Hauswand und 1 m zu Fenstern.
  • Wind- und pollengeschützter Standort wählen.
  • Abstandsregeln zu Nachbarn beachten, oft mindestens drei Meter.

 

2. Abbau des alten Systems

  • Ausbau und fachgerechte Entsorgung alter Heizungsanlagen.
  • Überlegungen zum Austausch der Heizkörper gegen effizientere Flächenheizkörper.

Installation und Betriebsbeginn

3. Aufbau

  • Fundamente, Rohrleitungen bohren, Einheiten verbinden, elektrischer Anschluss.
  • Zusätzliche Systeme wie z.B. Photovoltaik werden integriert.

 

4. Inbetriebnahme

  • System befüllen, online schalten, Leistungsüberwachung per App.
  • Zur Optimierung der Heizleistung und des Wirkungsgrades wird ein hydraulischer Abgleich durchgeführt.

 

5. Regulärer Betrieb

  • Die Anlage wird einmal pro Jahr gewartet und gereinigt.
  • Automatische Enteisung der Anlage im Winter und dadurch entstehende Dampfwolken im Rahmen des normalen Betriebs.

Welche Genehmigungen benötigen Sie bei der Installation einer Wärmepumpe in Düsseldorf?

Für die Installation einer Wärmepumpe in Düsseldorf gibt es spezielle behördliche Genehmigungen und Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte und Anforderungen:

Art der Wärmepumpe

  • Luft-Wasser-Wärmepumpen benötigen in der Regel weniger Genehmigungen als Erdwärme- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpen, da sie keine invasiven Eingriffe in die Umwelt darstellen.
  • Erdwärme-Wärmepumpen (Geothermie) und Wasser-Wasser-Wärmepumpen können tiefere geologische Bohrungen erfordern, wofür Genehmigungen erforderlich sind.

Genehmigungsverfahren

Umweltrechtliche Genehmigungen

  • Wasserrechtliche Genehmigung: Für Erdwärme- und Wasser-Wasser-Wärmepumpen ist eine wasserrechtliche Genehmigung erforderlich, die beim Umweltamt der Stadt Düsseldorf einzuholen ist. Genauere Informationen finden Sie hier auf der Seite des Umweltamts
     
  • Mindestabstand vom Nachbargrundstück:
    • Düsseldorf: Der ehemalige Mindestabstand von 3 Meter für Luft-Wärmepumpen muss nicht mehr eingehalten werden aber es ist auf den nächsten Punkt zu achten: 
       
  • Immissionsschutz: Bei der Installation und dem Betrieb einer Wärmepumpe in Düsseldorf müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden, insbesondere bezüglich der maximalen Schallemissionen je nach Art des Wohngebiets, sowohl tagsüber als auch nachts:
    • In den reinen Wohngebieten Düsseldorfs dürfen tagsüber maximal 50 dBA und nachts maximal 35 dBA erreicht werden.
    • Für die allgemeinen Wohn- und Kleinsiedlungsgebiete Berlins gelten tagsüber maximal 55 dBA und nachts maximal 40 dBA.
    • In den Mischgebieten Berlins sind tagsüber maximal 60 dBA und nachts maximal 45 dBA erlaubt.

Hinweise

  • Vor dem Kauf und der Installation einer Luftwärmepumpe ist es wichtig, auf den Schallleistungspegel zu achten, da ein hoher Luftdurchsatz besonders im Winter zu Schallemissionen führen kann, die die Umwelt und die Nachbarn stören können. Für Luft/Wasser-Wärmepumpen gibt es in NRW außer den Schallemissionen und keine weiteren Vorschriften. Einige Regionen und Gemeinden haben jedoch zusätzliche Vorschriften erlassen. Bitte erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden nach weiteren ggf. aktuell neu erlassenen Anforderungen. Ausführliche Informationen finden Sie u.a. auf der Webseite Lärmschutz bei Luftwärmepumpen der Stadt Düsseldorf.   
  • Energieberatung: Es wird empfohlen, eine Energieberatung in Anspruch zu nehmen, um die optimale Lösung für Ihr Objekt zu finden und Unterstützung bei den Antragsverfahren zu erhalten. Außerdem erhalten Sie nur durch die Energieberatung die maximale Förderung Ihrer Wärmepumpe durch den Staat. Gerne übernehmen wir die notwendige Organisation für Sie.
  • Fördermöglichkeiten: Wir prüfen selbstverständlich für Sie auch alle mögliche Förderungen durch den Bund oder das Land NRW, die über die KfW oder das BAFA abgewickelt werden.

Durch die Einhaltung dieser Richtlinien und die Einbeziehung der entsprechenden Behörden kann der Prozess der Installation einer Wärmepumpe in Düsseldorf reibungslos und konform mit allen gesetzlichen Anforderungen durchgeführt werden.

Wärmepumpe im Düsseldorfer Altbau?

Natürlich sind diese modernen Heizsysteme auch in Düsseldorf eine effektive Möglichkeit, um in Altbauten für wohlige Wärme zu sorgen. Natürlich kommen sie auch für Ihr Haus in Frage. Wenn Ihre Heizungsanlage in die Jahre gekommen ist und eine energetische Sanierung ansteht, könnte der Einbau einer Wärmepumpe die Lösung für Ihr Haus sein. Diese nutzen vorhandene Umweltenergien wie Wärmeenergie, Luftwärme oder Abwärme, um Ihr Haus zu heizen und Warmwasser zu erzeugen.

Da diese Heizsysteme im Vergleich zu einer alten Gasheizung sehr kompakt sind, gibt es immer genügend Platz, um eine Wärmepumpe zu installieren.

Die Planung der Heizungsanlage erfolgt durch unseren erfahrenen Kundendienst, der Sie fachkundig über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieser Heizungsart berät und gemeinsam mit Ihnen die konkrete Planung vornimmt. Auch wenn Sie ein Mehrfamilienhaus besitzen, ist dies eine sinnvolle Heizungsoption. Durch die zusätzliche Nutzung von Solarthermie lassen sich bis zu 25 Prozent der Kosten für Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung einsparen.

Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts an Altbauten unter realen Bedingungen haben gezeigt, dass Wärmepumpen auch in Altbauten sehr wirtschaftlich betrieben werden können. Mit zusätzlichen Dämmmaßnahmen wie einer kostengünstigen Zwischenwanddämmung, einer Kellerdeckendämmung oder modernen Isolierfenstern lässt sich die Effizienz weiter steigern.

Ein Niedrigenergiehaus wie das KfW-Effizienzhaus oder ein Niedrigenergiehaus mit Wärmepumpe hilft Ihnen nicht nur Energie zu sparen, sondern ermöglicht Ihnen auch den Zugang zu Fördermöglichkeiten und Zuschüssen wie z.B. der IBB.

Ist Ihr Altbau für eine Wärmepumpe geeignet?

Diese Heizlösung ist eine umweltfreundliche und effiziente Heizalternative, die Wärme aus der Umgebungsluft, dem Grundwasser oder dem Erdreich gewinnt.

Untersuchungen des Fraunhofer Instituts und führender deutscher Premium-Heizungshersteller haben ergeben, dass 70 Prozent aller deutschen Altbauten für eine sinnvolle und wirtschaftliche Nutzung geeignet sind.

Wenn Ihr Altbau in diese Kategorie fällt, ist diese CO2-neutrale Heizungsanlage immer eine sinnvolle Investition. Sie können damit nicht nur Warmwasser erzeugen, sondern auch effizient heizen.

Die KfW und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz fördern den Einsatz energieeffizienter Heizsysteme wie Wärmepumpen. Sie bieten finanzielle Unterstützung für den Einbau in Ihren Altbau. Ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit einem Energieexperten hilft Ihnen, die Möglichkeiten der Nutzung von Photovoltaikstrom in Kombination mit einer modernen, hocheffizienten Stromheizung in Ihrem Haus zu prüfen.

Kann eine Wärmepumpe Ihren Altbau günstig beheizen?

Wenn Sie in Düsseldorf oder im ganzen Land in einem Altbau wohnen, fragen Sie sich vielleicht, ob Sie Ihr Haus mit einer modernen Heizung effizient beheizen können. Wie oben beschrieben, ist eine moderne CO2-neutrale Heizung in 70% aller Altbauten eine sinnvolle Investition.

Die Technologie der Wärmepumpen hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Dank staatlicher Förderungen wie dem Bundesförderung "Effiziente Gebäude" (BEG) gibt es finanzielle Anreize für den Einbau dieser neuen Technologie. Ältere Gebäude sind in der Regel weniger gut gedämmt und verbrauchen relativ viel Energie, um die Räume zum Wohnen und Arbeiten zu heizen. Gerade hier ist der Einsatz einer Wärmepumpe in den meisten Gebäuden nicht nur eine Möglichkeit zur Senkung der Energiekosten, sondern auch ein Beitrag zum Umweltschutz.

Es ist wichtig, die richtige Art und Dimensionierung des Heizsystems für Ihren Altbau zu wählen und eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die optimale Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ist in der Regel eine gute Wahl für Altbauten, da sie einfach zu installieren ist und auch bei niedrigen Außentemperaturen effizient arbeitet. Für größere Gebäude mit hohem Wärmebedarf kann eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe die bessere Wahl sein.

Zudem kann eine Optimierung der Heizungsanlage dazu beitragen, den Energieverbrauch und somit die Betriebskosten zu senken. Eine regelmäßige Wartung der Wärmepumpe ist ebenfalls wichtig, um einen optimalen Betrieb sicherzustellen und die Lebensdauer zu verlängern.
Eine weitere Möglichkeit, um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, ist die Nutzung von erneuerbaren Energien wie Solarstrom. Durch die Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaikanlage können Sie Ihren eigenen Strom erzeugen und somit die Betriebskosten des Gesamtsystems reduzieren.
Insgesamt zeigt die Untersuchung des Fraunhofer Instituts, dass diese nicht-fossilen Heizungen auch in Altbauten eine sinnvolle und wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Heizsystemen darstellen können. Mit geeigneten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Nutzung nachhaltiger Energien können Sie langfristig Kosten sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Wenn Sie sich also fragen, ob eine Wärmepumpe in Ihrem Altbau kostengünstig heizen könnte: Lassen Sie sich von unseren Fachleuten beraten und prüfen Sie die staatlichen Fördermöglichkeiten. Mit einer modernen Wärmepumpe können Sie nicht nur im Winter für wohlige Wärme in Ihrem Zuhause sorgen, sondern auch langfristig Kosten sparen und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Machen Sie den ersten Schritt und informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die Ihnen diese neue Heiztechnologie für Ihren Altbau bieten kann!

Förderprogramme des Bundes und der Stadt Düsseldorf 

Das neue KfW-Förderprogramm 2024 bietet Zuschüsse für neue Heizungen einschließlich Wärmepumpen. Das Programm besteht aus einer Basisförderung und mehreren Bonusförderungen, mit denen bis zu 70 Prozent der Kosten gefördert werden können. Die Basisförderung gewährt einen Zuschuss von 30 Prozent für eine neu installierte, klimafreundliche Heizung. Ein Tempobonus von 20 Prozent gilt für den Austausch alter Heizungsanlagen bis zum 31. Dezember 2028. Ein Einkommensbonus von 30 Prozent wird gewährt, wenn das zu versteuernde Einkommen unter 40.000 Euro pro Jahr liegt. Der Einbau einer Wärmepumpe wird zusätzlich mit einem Effizienzbonus von 5 Prozent gefördert. Beim Einbau in ein Einfamilienhaus sind bis zu 30.000 Euro förderfähig, wobei maximal 21.000 Euro als Zuschuss ausgezahlt werden.

Neben den Förderprogrammen des Bundes gibt es häufig noch ergänzende regionale Programme, die von den Bundesländern oder auch von einzelnen Städten und Gemeinden zusätzlich zur Bundesförderung angeboten werden. Ein Beispiel hierfür ist das Klimaschutzprogramm der Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

Auch die Stadt Düsseldorf bietet solche Ergänzungsprogramme an. Eine dieser regionalen Zusatzförderungen ist beispielsweise das Düsseldorfer Förderprogramm “Klimafreundliches Wohnen und Arbeiten in Düsseldorf”.

Wie viel kostet eine Wärmepumpe?

Die Kosten für den Kauf und die Installation einer Wärmepumpe hängen von einer Reihe von Faktoren ab, unter anderem von

  • der Größe des zu beheizenden Gebäudes
  • dem Hersteller der Heizungsanlage und
  • der gewählten Wärmequelle.

 

Die Kosten für eine Luftwärmepumpe sind in der Regel niedriger als für eine Erdkollektor- oder Erdsonden-Wärmepumpe, da für letztere umfangreiche Erdarbeiten bzw. Bohrungen erforderlich sind. Um die Anschaffung dieser modernen, klimaneutralen Gebäudeheizsysteme finanziell zu unterstützen, gibt es in Düsseldorf verschiedene Fördermöglichkeiten. Förderungen des Bundes für effiziente Gebäude, Förderungen des Landes und Zuschüsse der Energieversorger tragen zur Senkung der Investitionskosten bei und machen den Umstieg auf eine nachhaltige Heizlösung attraktiver. Bei der Berechnung der Gesamtkosten und der Fördermöglichkeiten hilft steht Ihnen unser professioneller Installateur oder unsere professionelle Installateurin selbstverständlich gern zur Seite, berät Sie allumfassend und erledigt die Anträge.

Wärmepumpe Installation
Wärmepumpe im Garten
Wärmepumpe Installation

Hier sind wir für Sie tätig:

Sie haben Google Maps nicht bestätigt.

Klicken Sie hier um Ihre Datenschutz Einstellungen zu ändern.

  • Düsseldorf-Stadtmitte
  • Oberbilk, Unterbilk, Bilk
  • Stockum, Kaiserswerth
  • Gerreshaim, Grafenberg
  • Holthausen, Benrath
  • Langenfeld
  • Neuss
  • Düsseldorf Altstadt
  • Oberkassel, Niederkassel
  • Lohausen, Kaiserswerth
  • Garath, Hellerhof
  • Mettmann
  • Erkrath
  • Ratingen

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Wärmepumpe

Die Mindestabstandregelung wurde aufgehoben. Wichtig ist natürlich die Einhaltung der Immissionsschutzverordnung:

Bei der Installation und dem Betrieb einer Wärmepumpe in Düsseldorf müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden, insbesondere bezüglich der maximalen Schallemissionen je nach Art des Wohngebiets, sowohl tagsüber als auch nachts:
 

  • In den reinen Wohngebieten Düsseldorfs dürfen tagsüber maximal 50 dBA und nachts maximal 35 dBA erreicht werden.
  • Für die allgemeinen Wohn- und Kleinsiedlungsgebiete Berlins gelten tagsüber maximal 55 dBA und nachts maximal 40 dBA.
  • In den Mischgebieten Berlins sind tagsüber maximal 60 dBA und nachts maximal 45 dBA erlaubt.

Die Gesamtkosten für ein Einfamilienhaus liegen zwischen 15.000 € und 30.000 €. Nach Förderung müssen davon je nach Förderhöhe min. 4500€ (bei 15.000 € Gesamtkosten) bis maximal 15.000€ (bei 30.000 € Gesamtkosten) selbst finanziert werden.

Die Installation der Wärmepumpe sowie die Durchführung der üblichen kleineren Zusatzarbeiten sind in der Regel innerhalb von 2 Tagen abgeschlossen. Sind umfangreichere energetische Sanierungen geplant, verlängert sich die Bauzeit natürlich entsprechend.

Neben einem ausreichenden Abstand zum Nachbargrundstück sollte auch die Betriebslautstärke der Wärmepumpe beachtet werden. Je nach Einstufung des Gebietes (reines Wohngebiet, Mischgebiet etc.), in dem die Wärmepumpe betrieben werden soll, gelten unterschiedliche Anforderungen an die maximale Lautstärke des Gerätes. Soll eine Sole-, Erd- oder Wasserwärmepumpe betrieben werden, ist in der Regel eine Genehmigung der Düsseldorfer Behörden erforderlich.

Kontaktieren Sie uns

Wolfgang Schlösser

Ihr Ansprechpartner für Düsseldorf

Dipl. Ing. Wolfgang Schlösser

01567 87 13 284

anfrage@waermepumpe-installateur.de

Anfrage senden

Jetzt anrufen und Angebot anfordern.

01567 87 13 284

Jetzt anrufen und Angebot anfordern.

+4915678713284